Aktuelle Spielberichte der wC-Jugend

TSV Alling – TUS Fürstenfeldbruck (5:12) 7:28
vom 25.02.2024

Untergegangen



Für den TSV Alling spielten:
Franzi R., Sophia G., Rosa Q. (2), Emilia K., Bianca G. (2), Marlene S., Mia N. (1), Marina R., Amelie T., Jasmina J., Jannika E. (1), Leni N. (1), Rosalie K.


MTSV Schwabing II – TSV Alling (8:17) 17:33
vom 18.02.2024

Endlich wieder ein Sieg

Am Sonntag, dem 14. Spieltag, ging es für die weibliche C-Jugend zum MTSV Schwabing II. Die Vorfreuden hielt sich für alle in Grenzen, da der Kader aufgrund von Ausfällen einiger Stammspielerinnen sehr reduziert war. Die restlichen Spielerinnen waren somit umso mehr gefordert und selbst der Co-Trainer musste ohne dem Haupttrainer sein Feuertaufe überstehen. Unsere Aushilfe aus der weiblichen D-Jugend waren glücklicherweise auch wieder dabei.                                   Die Aufstellung erforderten einige spieltaktische Änderungen und Spielzüge wurden mit dem dezimierten Kader besprochen. Dies setzten unsere Mädels gut um, wodurch wir mit einer 9 Tore Führung in die Halbzeitpause gingen. Nach der Pause wurde auf vielen Positionen munter durchgewechselt, damit der Spielanteil für alle möglichst gleich war.                                           Der Sieg war aber nie gefährdet und die immer faire Partie endetet 17:33. Fazit: Das Angriffsspiel war sehr ordentlich und es wurden von allen Positionen Tore geworfen. Leider war das Abwehrverhalten nicht sehr konsequent sonst wäre das Ergebnis noch deutlicher ausgefallen.

Die weibliche C-Jugend trifft in ihrem nächsten Spiel am 25.02. in der Allinger Festung auf die Tabellenführer vom TUS Fürstenfeldbruck. Hier ist das Allinger Publikum wieder gefragt…

Für den TSV Alling spielten:
Franzi R. (1), Rosa Q. (7), Emilia K., Bianca G. (8/1), Marlene S., Mia N., Marina R. (5), Amelie T. (5), Sophia G., Jasmina J. (6),


ASV Dachau – TSV Alling (15:12) 26:19
vom 28.01.2024

Rumpftruppe scheitert

Im Hinspiel konnten die jungen Allinger Damen den ASV Dachau noch deutlich in die Schranken weisen, doch leider sah es personell im Rückspiel am vergangenen Sonntag gar nicht gut aus. In Unterzahl reisten die Starzlbacherinnen an, bis sie von zwei nachgeorderten D-Jugendlichen kurz vor dem Anpfiff ergänzt wurden. Jasmina, Leni, Marlene und Sophia mussten krankheitsbedingt passen, weshalb man schon vor dem Spiel wenig optimistisch war.

Dennoch schien es in den ersten Spielminuten entgegen aller Befürchtungen erst einmal gut zu laufen. Der TSV ging mit 1:3 in Führung und konnte die Abwehrreihen der Hausherrinnen mit viel Bewegung mühelos überwinden. Dann stellte man jedoch leider das Laufen ein. Im Angriff schien nichts mehr so recht zu funktionieren und in der Abwehr ließ man den Gastgebern zu viel Raum. Bis zur Halbzeit musste man deshalb bereits einem kleinen Rückstand hinterlaufen (15:12). In der Pause forderten Allings Trainer dann wieder mehr Bewegung, soweit die Kondition dies zuließ. Zu Beginn der zweiten Hälfte schienen die Aufforderungen tatsächlich kurz zu fruchten, bevor die Gastgeberinnen, die über eine volle Bank verfügten, in größeren Abstand kamen (19:14, 23:17). Die letzten Spielminuten waren geprägt von schwachen Allinger Angriffen, die viel zu oft mit Ballverlusten endeten. Jannika verhinderte durch ein paar gute Paraden im Tor Schlimmeres, dennoch kann – trotz des kleinen Kaders – mit der gezeigten Leistung niemand zufrieden sein. Für das nächste Spiel, am kommenden Samstag gegen den SC Eching, hat sich das Team deutlich mehr vorgenommen.

Für den TSV Alling spielten:
Franzi R. (1), Rosa Q. (1), Rosalie K., Emilia K., Bianca G. (7), Marlene S., Jannika E. (3), Mia N. (7), Marina R.


TSV Alling – Eintracht Dachau-Karlsfeld (9:10) 23:20
vom 21.01.2024

Durchwachsene Leistung

Bereits im Hinspiel war die Begegnung zwischen der Eintracht Dachau-Karlsfeld und dem TSV Alling eine sehr enge Nummer. Für das Rückspiel hatten sich die jungen Allinger Damen deutlich mehr vorgenommen. Leider machte sich bereits zu Spielbeginn eine starke Ballunsicherheit breit, die eine Vielzahl von Ballverlusten zur Folge hatte.

Dennoch gingen die Hausherrinnen zunächst einmal ein bisschen in Führung (5:3), bis den Gästen aus Dachau in der 16. Minuten zum ersten Mal der Ausgleich (6:6) gelang. Ab diesem Moment konnte sich bis zur Halbzeit keine der beiden Mannschaften besonders hervortun.                                                              Es hagelte Fehlwürfe auf beiden Seiten und man bekam kein schönes Spiel zu sehen. In der Pause wurde bei den Gastgebern nicht viel gesprochen, denn die Fehler lagen auf der Hand. Zu wenig Ballsicherheit und fehlende Konzentration verhinderten einen guten Spielfluss. Mit dem Wiederanpfiff sollte dann eigentlich alles besser werden… doch viel geschah zunächst nicht. Im Angriff standen die jungen Allingerinnen immer noch zu viel und zu eng aufeinander.                       Etliche Würfe waren leichte Beute der Dachau Torhüterinnen. So musste man tatsächlich bis drei Minuten vor Schluss warten, bis Bianca mit ihrem 11. Treffer eine Zwei-Tore-Führung erzielte, die es dann nur noch zu verteidigen galt. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste setzte Mia dann gleich nach, bevor Marlene mit ihrem Tor in den Schlusssekunden den Sack zu machte. Ein hart erkämpfter 23:20 Sieg stand am Ende auf der Anzeigentafel, der ob der gezeigten Schwächen leider nicht so richtig genossen werden konnte.                               Positiv zu erwähnen ist jedoch die steigende Tendenz in der Abwehr, die gerade in der zweiten Hälfte für die beiden Punkte sorgte. Am kommenden Sonntag haben die Allingerinnen auswärts beim ASV Dachau eine weitere Chance das Ruder rumzureißen und wieder den Handball vom Anfang der Saison zu zeigen.
Für den TSV Alling spielten:
Leni N. (1/1), Franzi R. (1), Emilia K., Bianca G. (11/2), Marlene S. (1), Jannika E. (2), Jasmina J. (1), Mia N. (6/1), Sophia G., Marina R.


Eichenauer SV – TSV Alling (11:9) 21:19
vom 07.01.2024

Eine schwache Leistung…

von allen Beteiligten auf dem Spielfeld bekamen die Zuschauer am vergangenen Sonntagmittag in der Eichenauer Halle zu sehen. Der TSV kam gegen die sehr körperlich agierenden Hausherrinnen wenig ins Spiel und warf zu viele “Fahrkarten”. Da eine dringend nötige Progression ausblieb kam bei den Gästen auch kein Spielfluss auf.                                                                         Bis zur Halbzeit war man deshalb bereits mit zwei Toren im Hintertreffen. Auch die Pausenansprache hilf nicht besonders viel, denn in der zweiten Hälfte ging es leider genauso weiter.                               Es gäbe mit Sicherheit noch einiges zu sagen, doch zusammengefasst musste man sich am Ende dem ESV geschlagen geben.

Allings weibliche C-Jugend empfängt am 21.01.2024 die Eintracht Dachau-Karlsfeld in der Allinger Festung.

Für den TSV Alling spielten:
Leni N., Franzi R., Emilia K., Bianca G. (7/2), Marlene S., Jannika E. (4), Jasmina J. (4), Mia N. (4), Sophia G., Rosalie K., Rosa Q.


TSV Ismaning II – TSV Alling (24:10) 33:23
vom 17.12.2023

Anfang verschlafen

Neun Uhr morgens war dann vielleicht doch etwas zu früh für das Nachholspiel des TSV Alling gegen die Reserve des TSV Ismaning. Allings junge Damen verschliefen nämlich die ersten 15 Spielminuten komplett und ließen sich durch Gegenstöße fast komplett überrennen (12:1). Erst dann wachten die Starzelbacherinnen – angetrieben von einer hervorragend aufgelegten Bianca (12 Treffer) – auf und leisteten Gegenwehr. Bis zur Halbzeit hatte sich der TSV Alling so zumindest ein bisschen erholt (24:10). In der Pause wurde dann auch noch aber bekannt, dass man aus gesundheitlichen Gründen auf die beiden Wechselspielerinnen nicht mehr zurückgreifen können wird, weshalb Allings Trainer für die zweite Hälfte ein Debakel erwarteten. Glücklicherweise trat dies jedoch nicht ein, denn es gelang das richtige Mittel zu finden. In der zweiten Hälfte wurde im Angriff schön kombiniert, wodurch immer wieder einzelne Spielerinnen völlig frei vor dem gegnerischen Tor endeten. In der eigenen Abwehr wurde konsequenter mit den zahlreichen – auch öfter erkannten – Schrittfehlern der Gastgeberinnen gearbeitet, wodurch man die zweite Spielhälfte tatsächlich sogar rechnerisch gewinnen konnte. Natürlich waren die verschlafenen ersten 15 Minuten nicht mehr aufzufangen, aber am Ende zeigten sich die Allingerinnen ob der gezeigten Leistungen – der zweiten Hälfte – mit so wenig Personal, doch zufrieden. Für das Rückspiel haben sich die jungen Damen freilich einiges mehr vorgenommen. Man darf gespannt sein.
Für den TSV Alling spielten:
Leni N., Franzi R. (1), Emilia K., Bianca G. (12/1), Marlene S., Jannika E. (1), Jasmina J. (6), Mia N. (3/1)


HCD Gröbenzell II – TSV Alling (10:7) 19:17
vom 16.12.2023

Ein Punkt wäre verdient gewesen…

Allings weibliche C-Jugend traf am vergangenen Samstagmittag auf den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer von der HCD Gröbenzell II. Nicht nur aufgrund der Tabelle, sondern auch wegen erneuten Personalsorgen – Torfrau Marina und Sophia fehlten krankheitsbedingt – ging man mit gehörigem Respekt in die Begegnung.                                                              Wie sich jedoch nach kurzer Zeit zeigen sollte war dies völlig unnötig, denn der TSV hielt super dagegen. Jasmina und die wieder aktivierte Bianca trafen öfter schön aus dem Rückraum und auch Mia marischierte immer wieder gut durch die gegnerischen Abwehrreihen, weshalb es zur Halbzeit “nur” 10:7 für die Gastgeberinnen hieß.                                                                         Die Unterbrechung wurde im Grunde nur zur Erholung genutzt. Mit dem Wiederanpfiff blieb dann eine ganze Zeit lang alles beim Alten. Der HCD hielt einen 3-4 Tore-Vorsprung und es sah zunächst nicht danach aus, als kämen die Starzelbacherinnen noch einmal in Reichweite… doch dann führten einige diskutable Entscheidungen des Unparteiischen dazu, dass Allings Trainer lautstärker seinen Unmut äußerte. Die Folge war eine gelbe Karte gefolgt von zwei! Zeitstrafen in Folge für den Mannschaftsverantwortlichen, wodurch Allings Team gleich um zwei Spielerinnen reduziert wurde.

Doch gerade diese Strafen sollten der Heimmannschaft keineswegs helfen. Die Gäste trafen zweimal in Folge und verkürzten damit auf nur noch einen Zähler. Nun war also wieder alles möglich… doch leider führte eine weitere Entscheidung dann zu einem weiteren Treffer der Gastgeberinnen und damit auch zum Endstand von 19:17.                                  Zumindest die zahlreichen mitgereisten Allinger Zuschauer waren sich nach Ablauf der Spielzeit einig, dass eine Punkteteilung nicht ungerecht gewesen wäre. Allings weibliche C-Jugend trifft direkt am nächsten Tag – in einem Nachholspiel – auswärts auf den TSV Ismaning II. Nach der tollen Leistung ist hier alles möglich.                                                       
Für den TSV Alling spielten:
Leni N. (1), Franzi R. (1), Emilia K., Bianca G. (4), Marlene S., Jannika E. (3), Jasmina J. (3), Mia N. (4), Rosa Q. (1)


TSV Alling – TSV Milbertshofen (11:7) 17:23
vom 10.12.2023

Verschlafene zweite Hälfte

Die weibliche C-Jugend des TSV Alling empfing am vergangenen Sonntagnachmittag den TSV Milbertshofen in der Allinger Festung. Da man laut Tabelle hier auf einen ebenbürtigen Gegner treffen würde, waren die Erwartungen an die Begegnung hoch. Von der ersten Minute an kämpften die Hausherrinnen in der Abwehr verbissen um jeden Ball.                                              Im Angriff war Jasmina im Rückraum kaum zu stoppen, da sie aus fast jeder Lage traf und insgesamt 9 Treffer erzielte. Bis zur Halbzeit hatte sich das Team dadurch bereits einen kleinen Vorsprung (11:7) erarbeitet.                                                   Allings Trainer mahnten in der Pause, dass die Konzentration aufrecht gehalten werden muss und dass mit einer offensiveren Deckung gegen Jasmina zu rechnen ist. Mit dem Wiederanpfiff trat dann genau das ein. Die Gegner nahmen Jasmina “kurz”, was dazu führte dass der Angriff fast völlig zum Erliegen kam. Ein paar unschöne Aktionen später war dann auch die Konzentration weg, weshalb man immer weiter ins Hintertreffen geriet. Jannika versuchte mit viel Bewegung im Angriff den fehlenden Rückraum zu kompensieren, doch leider kamen die Anspiele zu selten in ihre Richtung.                                Über den Ausgleich (14:14) in der 36. Spielminute, gelangten die Gästen aus München in Führung, die sie sich bis zum Abpfiff auch nicht mehr nehmen ließen. Am Ende hingen die Köpfe deshalb kurzzeitig sehr tief, aber es war schön zu sehen, wie sich die Mannschaft – nachdem die Enttäuschung verflogen war – wieder gemeinsam präsentierte.                                                                     Am kommenden Wochenende wird das Team gleich zwei Begegnungen zu bestreiten haben, da man das Nachholspiel gegen die Reserve des TSV Ismaning auf den frühen Sonntag morgen verlegt hat. Am Samstagnachmittag geht´s zuerst auswärts zum Tabellenführer nach Gröbenzell. Das verspricht ein spannendes Wochenende zu werden.
Für den TSV Alling spielten:
Marina R. (TW), Sophia G. (TW), Franzi R., Emilia K., Rosalie K., Bianca G. (1/1), Marlene S., Jannika E. (3), Jasmina J. (9), Mia N. (4), Rosa Q.


TSV Alling – MTSV Schwabing II a.K. (14:2) 33:4
vom 19.11.2023

Wieder auf Kurs

Nach der Niederlage gegen Fürstenfeldbruck vor einer Woche, kam die weibliche C-Jugend des TSV Alling am vergangenen Sonntag in der Allinger Festung wieder in die Spur. Gegen die außer Konkurrenz gemeldete Reserve des MTSV Schwabing konnte das Team frei aufspielen und wieder ein besseres Bild abgeben. In der durchgehend sehr fairen Begegnung hatte der TSV die Möglichkeit – gegen einen spielerisch noch sehr wenig erfahrenen Gegner – einiges auszuprobieren.       Die Positionen wurde daher munter durchgetauscht, damit manche Spielerinnen auch mal aus anderer Perspektive agieren konnten. Marlene zeigte hierbei, dass sie in Zukunft vielleicht auch mal im Rückraum anzutreffen sein könnte. Für Marina war die Position als Torwart zwar nicht neu, aber sie hielt den Kasten in der ersten Hälfte so sauber, dass den Gästen – trotz einigen Versuchen – nur 2 Treffer bis zur Halbzeit gelangen.                                                    Jasmina konnte aus dem Rückraum alleine 10 Treffer beisteuerten, wobei sie mit Franzi und Leni schön kombinierte. Die Partie endete erwartungsgemäß mit einem deutlichen Sieg für den TSV, was jedoch Nebensache war. Allings Trainer freuten sich über eine entspannte Begegnung, in der das Team wieder eine geschlossene und konzentrierte Leistung zeigte. Man bedankte sich nach dem Abpfiff bei den sehr fairen Gästen, die trotz ihres noch jungen Spielalters bis zum Schluss beherzt um jeden Ball kämpften und damit ein tolles Vorbild abgaben.                                                             Der TSV Alling trifft in seiner nächsten Partie am 03.12.2023 auswärts auf den TSV Ismaning II. Hoffentlich präsentiert sich das Team hier genauso toll, um die nächsten Punkte zu sichern.
Für den TSV Alling spielten:
Marina R. (2), Franzi R. (3) Emilia K., Leni N. (7), Bianca G. (1/1), Marlene S. (1), Jannika E. (3), Jasmina J. (10), Mia N. (6)


TUS Fürstenfeldbruck – TSV Alling (17:8) 37:20
vom 11.11.2023

Die Serie beendet

Die weibliche C-Jugend des TSV Alling bekam es am vergangenen Samstagmittag, nach vier Siegen in Folge, auswärts mit dem TUS Fürstenfeldbruck zu tun. Dass man hier auf einem schwereren Gegner treffen würde, verriet schon die Tabelle. Leider musste der TSV dann personell auch noch stark geschwächt anreisen, da man nur über zwei – ebenfalls angeschlagene – Auswechselspielerinnen verfügte. Nichtsdestotrotz hoffte man auf einen weiteren Sieg, was dieses Mal aber nicht drin war. Die ersten 12 Spielminuten verliefen leider schon gar nicht gut für die Starzelbacherinnen.                        Der TUS erarbeitete sich schnell eine hohe Führung (9:2) und ließ damit für die restliche Spielzeit nichts gutes erahnen. Als Grund für den hohen Abstand nannten Allings Trainer Ahrend/Bauer in erster Linie das zu wenig konsequente Abwehrverhalten ihrer Mannschaft. Aber auch im Angriff wartete man zu selten auf die guten Chancen und schloss zu früh – und dann erfolglos – ab. Bis zur Halbzeit führten die Hausherrinnen dann bereits deutlich (17:8) genug, um am Ausgang der Partie schon keine Zweifel mehr aufkommen zu lassen. Dennoch waren sich die Allinger einig, dass man sich bis zur letzten Spielminute weiter richtig reinhängen wollte. Und genau das wurde auch getan. In der zweiten Hälfte bekamen die Zuschauer immer wieder schöne Angriffe zu sehen.

Besonders Franzi und Jasmina konnten sich hier mehrfach toll durchsetzen. Das der Gegner weiterhin mit zu wenig Gegenwehr am Tore werfen gehindert wurde ist zwar bedauerlich, aber an diesem Tag zu verschmerzen. Am Ende war man sich einig, dass der Gegner an diesem Tag einfach ein gutes Stück besser war.                                                            Im Rückspiel will man hier mehr zeigen. Die weibliche C-Jugend trifft am kommenden Sonntag daheim auf die Reserve vom MTSV Schwabing. Vielleicht sind hier wieder Punkte drin…

Für den TSV Alling spielten:
Marina R. (1), Franzi R. (3) Emilia K., Leni N. (7), Bianca G. (1/1), Marlene S., Jannika E. (1), Jasmina J. (1), Mia N. (6)


TSV Alling – SC Eching (6:3) 16:6
vom 21.10.2023

Schnell vergessen…

Einen vermeintlich eher leichten Gegner erwartete die weibliche C-Jugend des TSV Alling am vergangenen Wochenende mit dem SC Eching in der heimischen Halle… doch danach sah es in den 15 Minuten überhaupt nicht aus. Die Hausherrinnen taten sich erstaunlich schwer im Angriff den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen.                                                              An Versuchen mangelte es hier aber nicht, denn immer wieder warf man den Torwart der Gäste an, ohne ihn sich vielleicht davor einmal anzuschauen. Allings Trainer Bauer/Ahrend beschworen ihre Mädels nach oben zu werfen, doch niemand schien das umsetzen zu wollen oder zu können. In dieser Phase war es alleine Jannika im Allinger Tor zu verdanken, dass man nicht sogar ins Hintertreffen geriet. Bis zur Halbzeit konnte man sich durch zwei Tore von Mia zumindest einen kleinen Vorsprung erarbeiten, was jedoch keinen Anlass zur Freude gab.

In der Pause einige man sich darauf, die erste Hälfte einfach zu vergessen und man wollte mit dem Wiederanpfiff neu starten. Das wäre aber nur eine gute Idee gewesen, wenn die zweite Hälfte dann deutlich besser geworden wäre, doch leider plätscherten auch die nächsten 25 Minuten wieder unkonzentriert vor sich hin. Jannika und Rosa konnten mit etwas mehr Geschwindigkeit im Angriff zwar ein paar schöne Treffer beisteuern, die den Abstand dann doch zumindest in Richtung Sieg vergrößerten, doch konnte man leider immer noch keinen gemeinschaftlich schönen Handball sehen. Am Ende der Spielzeit stand zwar ein – laut Ergebnis – ungefährdeter 16:6 Sieg an der Anzeigetafel, doch fühlte es sich auf der Allinger Bank zu keinem Moment so an, denn es konnte in dieser Partie – aus unerfindlichen Gründen – keine Spielerin ihr gewohntes Potential abrufen.                                               Bleibt zu hoffen, dass man diese Schwächephase bis zur nächsten Partie gegen Fürstenfeldbruck in zwei Wochen in den Griff bekommt, denn sonst wird man hier in Schwierigkeiten kommen.

Für den TSV Alling spielten:
Marina R. (1), Franzi R., Sophia G., Rosalie K., Leni N. (4), Bianca G., Marlene S., Jannika E. (3), Jasmina J. (4), Mia N. (3), Rosa Q. (1)


TSV Alling – ASV Dachau (9:9) 20:12
vom 08.10.2023

Weiter so…

Den dritten Sieg im dritten Spiel konnte die weibliche C-Jugend des TSV Alling am vergangenen Sonntag in der Allinger Festung einfahren. Mit dem ASV Dachau kam dieses Mal – obwohl man das bei dem Endergebnis nicht vermuten mag – ein Gegner auf Augenhöhe an den Starzelbach. Die erste Spielhälfte verlief dementsprechend ausgeglichen (1:1, 2:2, 5:5, 6:6, 9:9), auch weil Mia mit einigen schönen Treffern glänzen konnte.                                                                        In der Abwehr waren die jungen Allinger Damen dann mal wieder etwas zu passiv, doch konnten die “Hinterleute” Marlene und Jannika hier meist noch gut aushelfen und so manchmal Schlimmeres verhindern. In der Halbzeit waren die Gesichter lang, da der Gegner mit voller Bank angereist war und die Hausherrinnen nur auf eine Wechselspielerin zurückgreifen konnten.                                      Um so erfreuter zeigten sich Allings Trainer Björn und Christian dann, dass die Allingerinnen – angetrieben von einer erneut gut aufgelegten Jasmina – sich nach dem Wiederanpfiff einen kleinen Vorsprung (13:10) herausarbeiten konnten. Und auch die Abwehr stand auf einmal viel stabiler. Man ließ den Gegner seine vielen Schrittfehler machen, die Schiedsrichter Costa auch souverän erkannte.Die Folge waren immer mehr Ballgewinne, die in der 41. Minute, beim Spielstand von 17:11, bereits zu einer Vorentscheidung führten. Eine Umstellung im Angriff führte dann dazu, dass Leni in dieser Phase mit drei ihrer insgesamt 5 erzielten Treffern den Sack endgültig zu machte. Tatsächlicher Garant für den Sieg war jedoch Jannika, die das Tor – ähnlich ihrem Vater bei den Herren – in der zweiten Hälfte nahezu komplett vernagelte und die Gäste damit ein ums andere Mal verzweifeln ließ. Am Ende stand ein deutlicher 20:12 Heimsieg auf der Anzeigentafel, der jedoch bei weitem nicht so souverän vonstatten ging, wie es das Ergebnis vermuten lässt.                                                     Die enge Personalsituation wird es dem TSV auch in Zukunft nicht leichter machen, doch scheint es im Moment einfach im Team zu stimmen. Die jungen Allinger Damen treffen in ihrer nächsten Begegnung am 21.10.2023 – erneut zuhause – auf den SC Eching. Hier wird für die nächsten Punkte wieder auf das tolle Allinger Publikum gebaut.

Für den TSV Alling spielten:
Marina R. (TW), Franzi R., Emilia K., Leni N. (5), Bianca G. (1/1), Marlene S., Jannika E. (2), Jasmina J. (6), Mia N. (6)


Eintracht Karlsfeld/Dachau – TSV Alling (10:11) 18:21
vom 01.10.2023

Arbeitssieg

Eine ganz enge Kiste war die zweite Partie der weiblichen C-Jugend am vergangenen Sonntag in Karlsfeld. Zu Beginn tat man sich von Allinger Seite in der Abwehr ziemlich schwer. Die Gastgeberinnen durften teilweise unbedrängt auf das Tor zu tippen und trafen hier leider auch viel zu oft. Im eigenen Angriff wurde auf oft zu schnell abgeschlossen, wodurch man in den ersten Minuten erst einmal ins Hintertreffen geriet.                                                           Glücklicherweise fand Jasmina nach langer Verletzungs-/Ferienpause wieder zur Mannschaft zurück und traf als hätte sie in letzter Zeit nichts anderes getan. Ihre Freiwürfe waren meist unhaltbar für den gegnerischen Torwart und hielten den TSV im Spiel. Leni konnte an ihre guten Leistungen vom ersten Spiel anknüpfen, hatte aber heute deutlich weniger Glück beim Abschluss, weshalb man sich nach dem Ausgleich (5:5) in der 11. Spielminute nur wenige Zähler absetzen konnte.                               In die Pause gingen die Allingerinnen so mit nur einem Treffer in Front (10:11), was für die zweite Hälfte eine Menge Arbeit bedeutete. Björn und Christian forderten in der Pause mehr Abwehrarbeit und deutlich mehr Geduld im Angriff. Man musste sich an die teilweise sehr defensive Spielweise der Gastgeberinnen anpassen, indem man ihnen die Möglichkeit gab offensiv zu agieren.                          Die letzten Spielminuten waren dann ein wahrer Krimi. Zwei-Minuten-Strafen, Strafwürfe und Auszeiten. Alles war dabei. Glücklicherweise fasste sich Marlene in der 45. Minute ein Herz und erhöhte mit ihrem ersten Handballtor auf einen zwei Tore-Abstand, den Jasmina in den letzten Sekunden dann sogar noch mit dem 18:21 Siegtreffer ausbaute.                                              Die vielen mitgereisten Zuschauer zeigten sich zwar erfreut über zwei weitere Punkte, doch war man sich einig, dass es nicht so knapp hätte werden müssen. Die weibliche C-Jugend trifft am kommenden Sonntag daheim auf den ASV Dachau. Mit dem Allinger Publikum im Rücken sind hier vielleicht die Punkte 5 und 6 zu holen…

Für den TSV Alling spielten:
Marina R. (TW), Sophia G. (TW), Franzi R. (2), Emilia K., Leni N. (3), Bianca G. (2), Marlene S. (1), Jannika E. (1), Jasmina J. (9), Mia N. (3)


TSV Alling – Eichenauer SV (14:8) 28:9
vom 24.09.2023

Glanzstart

Einen super Start hat unsere weibliche C-Jugend am vergangenen Sonntag in der Allinger Festung gegen den Eichenauer SV hingelegt. Obwohl man mit Jasmina und Bianca auf zwei wichtige Rückraumspielerinnen verzichten musste, gelang es dem restlichen Team dies fantastisch zu kompensieren. Von der ersten Minute an hielt Marina das Tor fast wie zugenagelt, während Leni durch tolle Anspiele von Franzi und Mia vorne immer wieder leichte Treffer erzielen konnte.                Die “Handball-Neulinge” Emilia und Marlene zeigten dabei ebenfalls, dass sie bereits voll in der Mannschaft und vor allem in der Sportart selbst angekommen sind. In der Abwehr agierten sie routiniert wie alle anderen auch, obwohl man sich im Angriff noch etwas zu wenig traute. Bis zur 11. Spielminute (5:4) konnten die Gäste aus dem Nachbarort noch mithalten, bis die Hausherrinnen richtig Gas gaben und auf 13:6 davonzogen.                                                              Es wurde auf vielen Positionen munter durchgetauscht und auch die Ergänzungsspielerinnen aus der unteren Jugend Rosa, Rosalie und Sophia konnten eine starke Leistung und den ein oder anderen Treffer zeigen. Sophia überzeugte dabei mit einer herausragenden Leistung im Tor und empfahl sich damit für die Zukunft auch auf dieser Position. Jannika, die verletzungsbedingt noch ihr Tor meiden musste, traf dafür aus dem Feld immer wieder und steuerte so ebenfalls ihren Teil zu dieser super Mannschaftsleistung bei. Für das erste Spiel der Saison überzeugten die Allingerinnen auf ganzer Linie, denn mit dem Schlusspfiff stand ein deutlicher 28:9 Sieg auf der Anzeigentafel.                                             Am kommenden Sonntag trifft das Team auswärts in Karlsfeld auf ihren nächsten Gegner. Hoffentlich kann man hier an die gezeigten Leistungen anknüpfen.

Für den TSV Alling spielten:
Marina R. (TW), Sophia G. (TW), Franzi R., Emilia K., Leni N. (12), Bianca G. (2/2), Marlene S., Jannika E. (4), Rosa Q. (2), Rosalie K. (1), Mia N. (4)

Kommentare sind geschlossen.