Aktuelle Spielberichte der wA-Jugend

SG Kaufbeuren/Neugablonz – TSV Alling (13:6) 24:17
vom 24.02.2024

Erste Hälfte verschlafen

Mit einigen angeschlageneren Spielereinnen und wenig Auswechseloptionen machten sich die Allinger Mädls diesen Samstag auf zum Auswärtsspiel nach Neugablonz. Das Hinspiel gegen den aktuellen Tabellenvierten wurde mit einem knappen Rückstand verloren, so konnte man sich auf jeden Fall Chancen auf zwei Punkte ausrechnen. Nach einem schellen 5:0 Rückstand fanden die Allingerinnen nur schwer ins Spiel und schenkten unkonzentriert einige Bälle an die Gegner her, die meist in einem freien Wurf aufs Tor endeten.                                                                       
Wenn es nicht gerade ein Tempo-Gegenstoß der Gegner war, gelang es der Allinger Mannschaft in der Abwehr immer wieder gut zu verschieben und damit die Gegentore zu verhindern. Im Angriff hingegen häuften sich die Ballverluste, was den Handballerinnen aus Neugablonz weiterhin einfache Tore ermöglichte. Auch die gegnerische Abwerreihe stand sehr kompakt und erschwerte das Durchkommen sehr.

Aufgrund von zu wenig Kraft, Ausdauer und vielleicht auch aus Mangel an eigener Motivation konnten zur Halbzeit leider nur 6 Treffer und 13 Gegentreffer verbucht werden. Auch die zweite Halbzeit war zum Start wieder sehr unkonzentriert, nach ein paar Minuten hatten sich die Mädls allerdings etwas mehr ins Spiel gekämpft und konnten sich bessere und vor allem mehr Chancen im Angriff erarbeiten.   Weiterhin zu oft scheiterte man an der gegnerischen Torhüterin, welche die wenig platzierten Würfe leicht entschärfen konnte. Dennoch ließen sich die Allingerinnen nicht unterkriegen und kämpften mit den letzten Kraftreserven, sodass in der zweiten Halbzeit gleich viele Tore von beiden Mannschaften erzielt wurden. An der zweiten Halbzeit kann man sich für das nächste Spiel orientieren, welches nächsten Sonntag zu Hause gegen Wörthsee stattfindet.
Für den TSV Alling spielten:
Franzi (TW), Larissa (7/3), Christina (5/3), Lili (1), Lena (1), Hannah, Alexa, Paula (3), Laura


Eichenauer SV – TSV Alling (11:12) 24:24
vom 08.02.2024

Ein Punkt im Nachholspiel

An diesem außergewöhnlichen Spieltag unter der Woche traf man sich zum Derby mit dem Eichenauer SV in der eigenen Halle. Eigentlich war es das Auswärtsspiel für die Allinger Mannschaft. Bei der Terminfindung zum Ersatzspiel hat man sich jedoch aufgrund der eng getakteten Hallenbelegungen gemeinsam für die Allinger Halle entschieden.                               Nachdem die Mädls das Hinspiel in den letzten Sekunden knapp aus der Hand gegeben haben, war die Mission klar: diesmal sollten die Punkte auf dem Allinger Konto landen. Durch einige krankheitsbedingte Ausfälle konnte man aber lediglich mit einem Auswechselspieler und einer nicht 100 % fitten Truppe in das Spiel starten. Nach einem ersten Treffer für die Gäste gestaltete sich das Spiel, wie auch im Hinspiel auf beiden Seiten relativ ausgeglichen. Bis zur Halbzeit hatten die Allinger Mädls jedoch fast immer leicht die Nase vorn.                                                             Leider machte man den Gästen aus Eichenau das Angriffsspiel zu leicht, indem die eigene Abwehrreihe viel zu viele Lücken aufwies, die man in der ersten Halbzeit nicht konsequent genug zuschieben konnte. Im Angriff wurden immer wieder gute Torchancen herausgespielt und sicher verwandelt. Kurz vor dem Schlusspfiff zur ersten Halbzeit bewies sich Christina mit einem gut platzierten Treffer aus dem Rückraum. Durch eine gute Abwehrleistung von Lilli konnten in der zweiten Hälfte wiederholt einfache Tore der Gegnerinnen vermieden werden und auch im Angriff konnte man die Lücken auf Außen immer wieder gut nutzen. Hier scheiterten die Mädls leider eher an den technischen Fehlern und zu leichten Ballverlusten, wodurch einige Angriffe bereits zu beginn verschenkt wurden. Inzwischen gelang es aber in der Abwehr sehr gut zu verschieben und die Lücken für die Gegner für einige Minuten sehr gut zu schließen.     Und auch Franzi konnte die Bälle aufs Tor immer wieder entschärfen. Für eine weiterhin gute Abwehrarbeit fehlte im Laufe des letzten Drittels dann langsam die Kraft, womit die Mädls es den Gegnerinnen unnötig leicht machten, zum Torerfolg zu kommen. Auch im Angriff blieben zwischendurch die Ideen aus. So blieb es knapp bis zum Ende, unter anderem dank einer sicheren 7-Meter Quote von Larissa, die sich noch mutig an dem letzten direkten Freiwurf über die gegnerische Mauer versuchte. Die knappe Führung mit 2 Toren neun Minuten vor Schluss wurde von den Eichenauer Mädls leider schnell aufgeholt und somit trennte man sich mit einem 24:24 Unentschieden im Derby. Jetzt heißt es Kräfte sammeln und fit werden, bis in zwei Wochen das nächste Spiel auswärts in Kaufbeuren ansteht.
Für den TSV Alling spielten:
Franzi (TW), Larissa (12/5), Christina (6), Lili (3), Miri, Hannah (1), Alexa, Paula (2)


TSV Alling vs. JSG Alpsee-Grünten 17:31 (7:17)
vom 28.01.2024

Leider erneut nichts zu holen

Am vergangenen Sonntag trat die wA-Jugend ihr Rückspiel gegen den Tabellendritten JSG Alpsee-Grünten aus Immenstadt an. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und nur einem Tor bis zur 11. Minute war schnell klar, dass sich das Spiel vor allem im Angriff für die teils angeschlagenen Mädls schwierig gestaltet. Während man sich im Angriff weiterhin schwer tat, wurde die Abwehr hingegen immer sicherer und kompakter.                               Dennoch landeten leider immer wieder einige Bälle aus Tempo-Gegenstößen der schnellen Gegnerinnen im eigenen Tor. Die Größeren Sorgen bereitete weiterhin das Angriffsspiel. Die jungen Damen vom Starzelbach liefen sich immer wieder zu schnell fest und technische Fehler machten Torchancen immer wieder zunichte. Halbzeitstand 7:17. Nach Wiederanpfiff traten leider keine großen Veränderungen ein. Im Angriff ließ sich die Heimmannschaft weiter zu wenig einfallen und Würfe aus teils guten Ausgangspositionen landeten zu oft in den Händen der auswärtigen Keeperin oder neben dem Tor.    Die allmählich schwindende Kondition/Konzentration führte dann zu weitern Lücken in der Abwehr und so wurden die Allingerinnen vom Tempo der Heimmannschaft förmlich überrollt. Man kämpfte sich dennoch weiter durchs Spiel und konnte aber trotz guter Einzelleistungen wie von Larissa und Christina, die den Ball immer wieder sicher verwandeln konnten, keine konstante und ausreichende Mannschaftsleistung zeigen.                                      Leider hat es am Ende nicht für einen Sieg gereicht und die Starzelbacherinnen konnten die zwei Punkte nicht für sich gewinnen. Endstand 17:31. Hoffentlich sind alle Mädls zum nächsten Spiel – dem Nachholspiel gegen Eichenau wider fit und können sich die nächsten wichtigen Punkte erkämpfen.
Für den TSV Alling spielten:
Franzi (TW), Laura, Christina (7), Sarah (1), Lena, Lili, Miri, Larissa (8/3), Hannah, Alexa, Paula (1)


TSV Alling – VfL Günzburg (8:11) 20:26
vom 17.12.2023

Niederlage trotz souveräner Leistung

Am vergangenen Sonntag traf die wA-Jugend in der Allinger Festung auf den VfL Günzburg. Im Hinspiel mussten die Allingerinnen eine hohe Niederlage hinnehmen, dies wollte man vor heimischer Kulisse nun besser machen und einen Sieg einfahren. Leider kamen die jungen Wilden in den ersten Spielminuten bereits in einen 4 Tore Rückstand, dieser konnte aber durch eine gute Abwehrleistung, allen voran durch unseren Defense-Profi Clara, weites gehend unter Kontrolle gebracht werden.                                                Große Sorgen bereitete aber der Angriff. Die jungen Damen vom Starzelbach liefen sich immer wieder zu schnell fest, Bewegung und Ideen fehlten. Das gegnerische Timeout wurde durch die Trainerinnen Sabi W./Sabi F. gekonnt genutzt, um Ideen einzubringen und somit Veränderungen im Angriffsverhalten zu bewirken. Die Ansprache zeigte seine Wirkung und ging mit einem 9:11 Stand in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff kam ein unerwarteter Einbruch in der Abwehr der jungen Damen. Die Gegnerinnen konnten Angriff um Angriff die heimische Defense austanzen und sich immer weiter absetzen. Im Angriff erkämpften sich die Gastgeberinnen immer wieder schöne Chancen, die meist auch mit einem Torerfolg endeten. Allerdings war der bis dato herausgespielte Abstand bereits zu groß und somit nicht mehr aufholbar.                                                 
So trennten sich beide Mannschaften mit einem 20:26 Sieg für die angereiste Truppe aus Günzburg. Jetzt heißt es erstmal Pause und am 20.01.24 geht’s dann zum Derby nach Eichenau.
Für den TSV Alling spielten:
Franzi (TW), Laura, Sarah, Lili, Miri, Clara (4), Larissa (10/6), Hannah (2), Alexa, Paula (4)


TV Gundelfingen – TSV Alling (12:12) 21:23
vom 26.11.2023

Spannend bis zum Schluss…

… war es am vergangenen Sonntag bei der wA-Jugend auswärts zu Gast beim TV Gundelfingen. Dank eines ungewohnt recht frühen Anpfiff´s und eine wieder mal weite Anreise begrüßten 12 müde wA-Jugendliche die Trainerin Sabrina an der heimischen Halle. Doch vor Ort angekommen war die Müdigkeit wie weg geblasen und die Stimmung auf Punktejagd-Modus.           Die Partie gestaltete sich in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen und kein Team konnte sich so recht voneinander absetzen. Der Angriff der jungen Damen aus Alling führte durch die geübten Spielzüge zwar immer wieder zum Torerfolg, allerdings auch zu oft in die Arme der Torhüterin der Gastgeberinnen. Zu wenig Bewegung ohne Ball und zum Teil auch technische Fehler im Aufbau machten Torchancen zunichte. In der Defensive der Starzelbacherinnen taten sich leider immer wieder Lücken auf, die sofort durch den TV Gundelfingen mit einem Gegentor bestraft wurden.                                           In die Halbzeitpause ging man mit einem Spielstand von 12:12. Nach dem Wiederanpfiff änderte sich das Angriffsverhalten komplett. Die, in der Halbzeit, angesprochenen Verbesserungen wurden konsequent umgesetzt und so konnten sich die Allingerinnen bis zur 48 Minute eine 5 Tore Führung herausspielen. Dieser passable Vorsprung hielt lediglich bis zur 52 Minute, denn dann kassierten die angereisten Damen eine 2-Minuten Zeitstrafe. Die Gastgeberinnen nutzen die Überzahl rigoros und verkürzten den Rückstand auf 2 Tore. Bis zum Schlusspfiff arbeitete der TSV Alling sehr konzentriert, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr und gab so die 2-Tore Führung nicht mehr aus der Hand. Die lange Anreise wurde mit 2 Punkten belohnt.                                                     Am kommenden Samstag geht’s dann bereits in der Rückrunde zum letzten weiten Auswärtsspiel der Saison zum HSG Lauingen-Wittislingen.
Für den TSV Alling spielten:
Franzi (TW), Laura, Christina (2), Sarah, Lena, Lili, Miri, Clara (4), Larissa (13/2), Hannah (1/1), Alexa, Paula (3)


TSV Alling – SG Kaufbeuren/Neugablonz (7:7) 16:19
vom 19.11.2023

Leider wieder keine Punkte…

Am vergangenen Sonntag ging die wA-Jugend vor heimischem Publikum gegen den SG Kaufbeuren/Neugablonz auf Punkte-Jagd. Die erste Hälfte gestaltete sich sehr ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich so recht absetzen. Die Abwehr der Gastgeberinnen stand sicher, auch unsere Torfrau Franzi zeigte wieder mal ihr ganzes Können und entschärfte bis dahin 3 von 4 gegebenen Strafwürfe und hielt so den Allinger Kasten sauber.                                              Der Angriff der jungen Damen aus Alling führte durch die geübten Spielzüge zwar immer wieder zum Torerfolg, allerdings auch zu oft in die Arme der Torhüterin der Gäste. In die Halbzeitpause ging man mit einem Spielstand von 7:7. Nach Wiederanpfiff der Partie gerieten die Starzelbacherinnen in den ersten 3 Minuten in einen 3 Tore Rückstand. Im Angriff lief man sich viel zu oft fest, durch einige technische Fehler und mangelnder Konzentration war es nicht möglich die nötigen Treffer zu erzielen. Auch die Kraft in der Abwehr schwand ein wenig dahin und die Kaufbeuerinnen fanden so immer wieder Lücken. Das Publikum bekam, bis zum Schluss, ein spannendes und hart umkämpftes Spiel zu sehen, doch leider reichte es nicht ganz für einen Sieg. Endstand 16:19 für die Gäste. Am kommenden Sonntag reist die wA-Jugend an einen allzu bekannten Ort. Jedes Jahr reist der TSV Alling zum Rasen-Gaudi-Tunier nach Gundelfingen, doch diesmal heißt es: Nix Gaudi, Punkte holen steht auf der Agenda.
Für den TSV Alling spielten:
Franzi (TW), Laura, Christina (5/1), Sarah, Lena (1), Lili, Miri, Clara (2), Larissa (7/6), Hannah , Alexa, Paula (1)


JSG Alpsee/Grünten – TSV Alling (9:5) 19:11
vom 12.11.2023

Längste Fahrt, jedoch ohne Punkte-Belohnung

Am vergangenen Sonntag trat die wA-Jugend ihre längste Fahrt zum Auswärtsspiel nach Immenstadt gegen den JSG Alpsee-Grünten an. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und schnellen 6 Tore Rückstand in der 13. Minuten fanden die Allingerinnen sich langsam in die Partie ein.                                   Die ausgeguckte Spielmacherin der Gastgeberinnen wurde nun gekonnt aus dem Spiel genommen, die Allinger Abwehr stand so nun viel sicherer und der Rückstand wurde auf zwischenzeitlich 2 Zähler verkürzt. Große Sorgen bereitete aber der Angriff. Die jungen Damen vom Starzelbach liefen sich immer wieder zu schnell fest und auch das vom leitenden Unparteiischen rasch angezeigte Zeitspiel, machte einen Aufbau und Herausspielen schöner Torchancen regelrecht zunichte. Halbzeitstand 9:5.              Nach Wiederanpfiff traten leider keine großen Veränderungen ein. Im Angriff lief man sich weiterhin fest und die wenig rausgespielten Torchancen landeten zu oft in den Händen der auswärtigen Keeperin oder neben dem Tor. In der Abwehr wurden die Allingerinnen vom Tempo der Heimmannschaft dann förmlich überrollt. Dies und die allmählich schwindende Kondition/Konzentration führte zu 8 Strafwürfen. Unsere Torhüterin Franzi konnte 4 der Insgesamt 9 gegebenen Strafwürfe gegen den TSV entschärfen und half so einen größeren Rückstand zu verhindern.                                                                  Leider hat es am Ende nicht für einen Sieg gereicht und die Starzelbacherinnen mussten die lange Heimreise ohne 2 Punkte antreten. Endstand 19:11. Am kommenden Sonntag haben die Mädels vor heimischer Kulisse die Chance gegen den SG Kaufbeuren/Neugablonz zu punkten.

Für den TSV Alling spielten:
Franzi (TW), Laura, Christina (1), Lena, Lili, Miri, Clara (1), Larissa (7/2), Hannah , Alexa, Paula (2)


SC Wörthsee – TSV Alling (15:13) 22:27
vom 27.10.2023

Endlich die ersten Punkte…

Am vergangenen Donnerstag zeigte die wA-Jugend eine spannende, kämpferische Partie im Nachholspiel gegen den SC Wörthsee. Kein unbekannter Gegner, aber doch taten sich die Mädels schwer. Im Angriff erarbeitete man sich gute Wurfchancen, nutze diese aber nicht effizient, sodass der Ball immer wieder direkt in die Hände der Wörthseer Keeperin fiel.                             Die erste Hälfte gestaltete sich ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen und so spielte man auf Augenhöhe bis zur Halbzeit (15:13). Nach Wiederanpfiff der Partie und Abwehrumstellung gelang es den Angriff der Gastgeberinnen weitestgehend zum Erliegen zu bringen, jedoch erst in der 52-igsten Spielminute (20:20) drehten die Starzelbacherinnen richtig auf.                Die erkämpften Ballgewinne endeten in Torerfolgen und so konnte die Führung auf 5 Tore ausgebaut werden. Endstand 22:27.                                              Die nächsten zwei Wochen sind aufgrund der Herbstferien Spielfrei. Erst am 12.11.23 gehen die Allingerinnen zu Gast beim JSG Alpsee-Grünten auf Punktejagt.

Für den TSV Alling spielten:
Franzi (TW), Laura, Christina (4/1), Lena (1), Lili, Miri, Clara (2), Larissa (14/5), Hannah , Alexa, Paula (6)


TSV Alling – Eichenauer SV (9:11) 16:17
vom 21.10.2023

Doppelt vergebene Chance

Die Chance auf ein Unentschieden war für die weibliche A-Jugend am Samstag zum Greifen nah. Beim zweiten Heimspiel der Saison gab es für die Mädels ein klares Ziel – sich die ersten Punkte zu sichern. Nachdem man gleich mit zwei Treffern für die Allinger Seite ins Spiel startete, ließen die Mädls in den darauffolgenden Minuten einen keinen Vorsprung der Gäste zu.                         Kurz vor der Pause war der Spielstand wieder ausgleichen und man konnte insgesamt ein gutes Spiel auf Augenhöhe beobachten. Auch in der zweiten Halbzeit kämpften sich die Mädls wieder aus einem zwischenzeitigem Rückstand zurück und so stand es kurz vor Schluss wieder unentschieden. Nach einem Treffer durch die Gegnerinnen mussten die Allinger Mädls in den letzten Sekunden nochmal nachziehen und bekamen die Chance, durch einen 7-Meter auszugleichen.                              Die Nerven lagen blank und der Ball landete leider nicht im Tor, doch den Abpraller konnten die Gastgeberinnen sichern und es wurde sogar nochmal auf einen Strafwurf in der letzten Spielsekunde entschieden. Leider war das Glück diesmal nicht auf unserer Seite und die gegnerische Torhüterin konnte auch diesen Ball nach Ablauf der regulären Spielzeit entschärfen. Insgesamt kann aber auf die Leistung aufgebaut werden und wir freuen uns auf die Revanche in der Rückrunde.                                  Jetzt heißt es wieder Kräfte sammeln, denn das nächste Spiel steht aufgrund einer Spielverlegung bereits am Donnerstag in Wörthsee an.

Für den TSV Alling spielten:
Franzi (TW), Laura, Christina (3/1), Sarah (1), Lena (2/1), Lili, Miri, Clara (3), Larissa (5/2), Hannah (1/1), Alexa (1), Paula


Vfl Günzburg – TSV Alling (16:7) 33:21
vom 08.10.2023

Hart gekämpft

Ein schlechter Tag für die weit angereiste wA-Jugend. Am vergangenen Sonntag reiste unsere älteste Jugendmannschaft, zum ersten Auswärtsspiel in der frisch angefangenen Saison, nach Günzburg. Die ersten 10 Spielminuten der Partie verliefen ansehnlich und auf Augenhöhe (5:5). Aus noch nicht erklärbaren Gründen kam es dann zum Einbruch. Die angereiste Truppe schaffte lediglich 2 weitere Treffer bis zur Halbzeit, während die Gegnerinnen Tor um Tor Ihre Führung ausbauten.           Nach Wideranpfiff hofften die Trainerinnen Weikenstorfer/Friedl auf Besserung, doch die so dringend benötigen Torerfolge kam nur schleppend und die mangelnde bzw. nicht vorhandene Abwehrarbeit der Starzlbacherinnen, ließ die Tordifferenz der Günzburger Mädels immer größer werden. Der Angriff stockte regelrecht, die Ideen fehlten, die Defense der Gastgeberinnen schien undurchbrechbar und zudem waren Absprachen aufgrund der heimischen Trommeln kaum möglich.                                      Trotz alledem kämpften die Allingerinnen sich durch schöne Einzelaktionen von Larissa, Sarah, Lena und Clara sich ins Spiel zurück und auch unsere Keeperin Franzi belohnte sich einen durch kurz vor Ende parierten Strafwurf , aber für einen Sieg hat es nicht gereicht. Endstand 33:21. Am kommenden Wochenende hat die wA-Jugend spielfrei und heißt am 21.10.23 den Eichenauer SV in der Allinger Festung willkommen.                                                      Für den TSV Alling spielten:
Franzi Frank (TW), Laura Nave, Christina Wiencke (2), Sarah Ferhatbegovic (1), Lena Schilling (1), Alexa Gransow, Lili Antesberger, Miri Furnter, Clara Quadflieg (6/2), Larissa Gohl (10), Hannah Schaaps (1/1), Alexa Gransow


TSV Alling – HSG Lauingen/Wittislingen (9:13) 20:24
vom 24.09.2023

Schwerer Start in der neuen Jugend

Nachdem die jetzige A-Jugend Mannschaft im letzten Jahr als B-Jugend den Meistertitel für sich gewinnen konnte machte man sich jetzt auf schwierigere Gegner in der höheren Jugend gefasst. So kam es auch nicht verwunderlich, dass mit der HSG Lauingen/Wittislingen gleich zu Beginn ein starker Gegner in der Heimischen Halle zu Besuch war. Die erste Halbzeit des Spiels gestaltete sich auf Augenhöhe und es konnte sich bis zur 25. Minute keiner der Mannschaften absetzen.                                       In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit fielen die Tore für die Heimmannschaft dann leider nur noch spärlich und die Gäste konnten Ihre Führung durch Ballgewinne und einige Tempo-Gegenstöße weiter ausbauen. Durch die ungewohnt offensive Abwehr der Gegner fehlten langsam immer mehr die Ideen, um zum Torerfolg zu kommen. Vor allem aber in der Defensive wurde weiter um jeden Ballgewinn gekämpft und die Motivation ließ nicht nach. Insgesamt ein spannendes Spiel, in dem die Mädls durch eine gute Mannschaftsleistung überzeugen und viel aus der vorangegangenen Vorbereitung ausprobieren und umsetzten konnten.  

Trotz des verlorenen Spiels traf man die Mädls danach noch mit einem stolzen Lächeln an, da man gegen einen starken Gegner sehr gut mithalten und eine schöne Leistung zeigen konnte. Mit dieser Motivation kann es weitergehen!

Für den TSV Alling spielten:
Franzi Frank (TW), Laura Nave, Christina Wiencke (2), Sarah Ferhatbegovic (3), Lena Schilling (2/2), Paula Niehus (1), Alexa Gransow, Lili Antesberger, Miri Furnter, Clara Quadflieg (6), Larissa Gohl (6), Hannah Schaaps

Kommentare sind geschlossen.