Spielberichte 2021/22

TSV Schongau – TSV Alling (15:6) 11:33
vom 19.03.2022

Wieder keine Punkte zu holen…

… gab es im letzten Saisonspiel am vergangenen Samstag in Schongau. Trotz der Unterstützung der C-Jugendlichen Lilli K. war der Kader wieder einmal sehr ausgedünnt und zusätzlich ließ sich die angereiste Reserve aus Alling von der Größe und körperlich aussehenden Überlegenheit der Gegnerinnen ziemlich einschüchtern. Deutlich schlechte Voraussetzungen…
In der Abwehr wurde nicht vernünftig und konsequent hingelangt und was zu einer schnellen Führung der Gastgeberinnen führte. Die offensiv stehende Abwehr der Schongauerinnen hätte mit viel Bewegung gut ausgespielt werden können, allerdings standen sich die Starzelbacherinnen selbst im Weg. Ein Ballverlust nach dem Nächsten, prägten das Angriffsspiel und führte zu unzähligen Gegenstoß-Toren der Heimmannschaft. So ging man mit einem 15:6 Rückstand in die Pause. Nach Wiederanpfiff lief es leider nicht besser. Allmählich merkte man die fehlende Option der Wechselmöglichkeiten, woran sich die Unkonzentriertheit und die weiterhin bleibenden Ballverluste erklären ließ.
So konnte der Gegner Konter um Konter laufen und die jungen Wilden mussten einen Endstand von 33:11 hinnehmen.
Dies gilt es nun erstmal zu verdauen und im Training weiter zu üben, damit die Allingerinnen gestärkt und gewappnet in die 2. wB-Jugend Saison starten können.

Für den TSV Alling spielten:
Sarah Ferhatbegovic (2/1), Hannah Schaaps (2), Clara Quadflieg (4), Franzi Frank, Lilli Antesberger, Lena Schilling, Leonie Weißgerber (1), Lilli Lang (2)


TSV Alling – SC Wörthsee (10:11) 18:19
vom 22.02.2022

Starkes Spiel!


Die Starzlbacherinnen machten im Nachholspiel gegen den SC Wörthsee am vergangenen Dienstag einen richtig guten Eindruck. Nachdem ein paar Tage zuvor, das Spiel in Eichenau, aufgrund mangelnder Wechselmöglichkeiten, Angriffsbewegung und Ideenlosigkeit, hoch verloren wurde, zeigten die Gastgeberinnen nun was in Ihnen steckte. Die Abwehr stand sicher und das vorwiegend über die Mittespielerin gesteuerte Spiel der Gäste konnte weitestgehend gut unterbunden werden. Leider war ein Durchkommen nicht ganz verhinderbar, was auch fast immer sofort mit einem Tor bestraft wurde. Im Angriff glänzten die jungen Wilden. Es wurde viel ausprobiert und auch die fehlende Bewegung aus der letzten Partie war wie weggeblasen. So gelang es immer gleich auf oder nur minimal zurück zu liegen. In die Halbzeit ging man mit einem 10:11 Rückstand. Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten sich die angereisten Gäste etwas weiter absetzen, was die Allingerinnen aber nicht aus der Ruhe brachte. Routiniert und mutig spielten die Gastgeberinnen und konnten Sich Tor um Tor wieder ran kämpfen. Besonders hervorzuheben waren die schönen Außen-Treffer von Lilli Lang und Mariella Dreyer, die das Team im Spiel hielten.Da die Mittelspielerin aus Wörthsee weiterhin nicht zu fassen war, stellte die Trainerin S.Gröschel kurzer Hand die Abwehr auf eine 6:0-Formation um. Mit Erfolg, denn die Torchancen minimierten sich. Doch leider konnte der Rückstand nicht aufgeholt werden und so trennte man sich mit einer knappen 18:19 Niederlage. Jetzt ist erstmal die nächsten zwei Wochenenden spielfrei und dann heißt es am 13.03.2022, in der Allinger Festung, gegen den TV Waltenhofen die langersehnten 2 Punkte klar zu machen.

Für den TSV Alling spielten:
Sarah Ferhatbegovic (3), Hannah Schaaps, Clara Quadflieg (5/1), Franzi Frank, Julia Reindl (1), Alexa Gransow, Lilli Antesberger, Lena Schilling (2), Leonie Weißgerber, Lilli Lang (5), Mariella Dreyer (2)


Eichenauer SV – TSV Alling (12:5) 22:9
vom 19.02.2022

Nichts zu holen…

…gab es beim Auswärtsspiel der weiblichen B-Jugend am vergangenen Samstag gegen den Eichenauer SV. Personell etwas ausgedünnt, allerdings mit Verstärkung von Lilli, Julia und Alexa aus der weiblichen C-Jugend, starteten die jungen Wilden motiviert in die Partie. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit gestaltete sich das Derby ausgeglichen und die Starzlbacherinnen lagen lediglich mit 3 Tore zurück. In der Allinger Abwehr taten sich dann aber immer wieder Lücken auf, sodass die Gastgeber aus Eichenau die Führung schnell weiter ausbauen konnte. Der Angriff lief schleppend. Zu wenig Bewegung und Ideen führten zu notgedrungenen Torabschlüssen, die ein um das andere Mal in den Händen der gegnerischen Torhüterin landeten. Die Pause wurde fast ausschließlich zum Luftholen genutzt. Die zweite Hälfte der Partie ging dann leider so weiter wie die letzten vorangegangen 15 Minuten aufgehört hatten.Der Angriff kam fast komplett zum Erliegen, was wohl auch an der fehlenden Wechselmöglichkeit lag. Lediglich Clara und Sarah schafften es, durch einige 1:1 Aktionen hin und wieder die Abwehr der Gastgeberinnen zu durchbrechen und Tore zu werfen. In der Abwehr lief es kurz vor Ende des Spiel dann aber glücklicherweise deutlich besser, wodurch eine höhere Niederlage verhindert werden konnte. Es wurde endlich konzentriert und vor allem gemeinsam gearbeitet. Dennoch trennten sich die beiden Mannschaften mit einem leider sehr deutlichen 22:9 Sieg für den Eichenauer SV. Die Trainer zeigten sich trotzdem zufrieden, da viele gute Ansätze zu sehen waren, die es jetzt im Training heißt zu üben, um dies dann konsequenter und sicherer umzusetzen. Das Nachhol-Spiel gegen den SC Wörthsee findet bereits am kommenden Dienstag in der heimischen Festung statt.

Für den TSV Alling spielten:
Sarah Ferhatbegovic (3), Hannah Schaaps (1), Clara Quadflieg (4), Franzi Frank, Julia Reindl, Alexa Gransow, Lilli Antesberger, Lena Schilling (1), Leonie Weißgerber,


TSV Alling – SG Kaufbeuren / Neugablonz (1:2) 4:8
vom 30.01.2022

Personell ziemlich ausgedünnt…

Am vergangenen Sonntag ging es nach langer Spielpause endlich in der heimischen Festung wieder los. Die jungen Allingerinnen trafen auf den schon bekannten Gegner aus Kaufbeuren/Neugablonz. Das Auswärtsspiel gewann man souverän mit 21:9 und so starteten die Gastgeberinnen, trotz personell ziemlich dezimierten Kader, motiviert in die Partie.Beide Mannschaften standen in einer wohl undurchbrechbaren 6:0 Abwehrformation, was den Angriff zu einem Distanzwurf-Battle machte.Die Bälle landeten auf beiden Seiten entweder über dem Kasten oder in den Händen der Torhüterinnen. Alle Versuche die gegnerischen Reihen durch zu brechen scheiterten und so ging man mit 1:2 Rückstand in die Pause.Nach der kurzen Verschnaufpause und Ansprache der Trainerin S. Gröschel konnten die Starzlbacherinnen zweimal in Folge punkten. Die Hoffnung kam auf, sich doch noch klarer absetzen zu können. Allerdings fehlten, aufgrund fehlender Wechselmöglichkeiten, die Schnelligkeit, die Kraft und auch der Mut, dass bereits im Training Geübte umzusetzen. Die Gäste konnten so langsam eine kleine Führung ausbauen und das Spiel endetet mit einer 4:8 Niederlage für den TSV Alling.

Für den TSV Alling spielten:
Sarah Ferhatbegovic, Hannah Schaaps, Mariella Dreyer (1), Clara Quadflieg (3), Franzi Frank, Julia Reindl, Lilli Lang

TSV Alling – Eichenauer SV (5:5) 8:12
vom 22.11.2021

Zu wenig Ideen

Allings weibliche B-Jugend fand gegen die defensive Abwehrformation der Gäste aus Eichenau am vergangenen Sonntag in der Allinger Festung keine richtige Lösung. Ohne ihre fehlende Spielmacherin Christina Wienke liefen sich die jungen Allinger Damen immer wieder bei Angriffsversuchen fest. Da die ohnehin schon wenigen Wurfmöglichkeiten dann auch noch zu ungenau genutzt wurden, gelang es dem Team nicht sich abzusetzen. Glücklicherweise arbeitete man jedoch in der eigenen Abwehr auch sehr konzentriert, wodurch es noch ausgeglichen in die Halbzeit (5:5) ging. Nach der Pause konnten die Gastgeberinnen, auch aufgrund einer tollen Leistung von Julia Reindl, die aus der C-Jugend ausgeliehen wurde, dann endlich ein bisschen in Führung gehen. Doch leider handelte es bei Claras Treffer zum 8:6 in der 33. Spielminute auch gleichzeitig um den letzten Allinger-Treffer der ganzen Partie. Die Angriffe in den verbliebenen 17 Minuten wurden alle samt zu früh und ungenau beendet, wodurch der Gegner über den Ausgleich in Führung gelangte. Franzis gute Leistung im Allinger Tor sorgte zwar dafür, dass der Abstand nicht zu groß wurde, doch am Ende mussten sich die Damen des Hauses zähneknirschend mit 8:12 geschlagen geben. Allings weibliche B-Jugend trifft am 04.12. auswärts auf den TSV Waltenhofen. Bis dahin wird man an der nötigen Flexibilität im Angriff arbeiten müssen, damit die nächsten Punkte auf das Konto wandern.

Für den TSV Alling spielten:
Sarah Ferhatbegovic (1), Leonie Weißgerber, Larissa Gohl (2), Laura Nave, Hannah Schaaps, Mariella Dreyer, Clara Quadflieg (2), Franzi Frank, Julia Reindl (1), Lilli Lang (2)

SG Kaufbeuren/Neugablonz – TSV Alling (5:11) 9:21
vom 23.10.2021

Tolle Leistung

Am vergangenen Samstag ging es für die Allingerinnen in das schöne Allgäu zur SG Kaufbeuren/Neugablonz.Mit fast vollem Kader und guter Laune startet man in die Partie. Anfangs bzw. bis Mitte der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften gleich auf, was auf Seiten der Starzlbacherinnen an der 1:5 Abwehrformation der Gastgeberinnen lag. Verunsichert und irritiert schaffte man kein Durchkommen und lies so eine schnelle Führung erstmal liegen. Ab der 16. Minute legten die jungen Wilden dann los. Tor um Tor baute sich die angereiste Reserve ihren Vorsprung aus. So ging man mit einem Stand von 5:11 in Pause. Nach dem Wiederanpfiff gings dann richtig los. Auch die von den Allgäuerinnen umgestellte Abwehr auf 6:0 brachte die jungen Allingerinnen nicht aus der Ruhe und man spielte sich immer wieder schöne Torchancen heraus. Aber auch die Abwehr konnte sich sehen lassen. Ein gutes Zusammenhelfen und auch die Vorgezogenen Hannah und Leonie sorgten für leichte Ballgewinne, aber auch unsere Torhüterin Lena glänzte und hielt den Kasten sauber.Ebenfalls schön zu sehen war, dass sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten, hervorzuheben hierbei mit 10 Treffern unsere Larissa. So reiste man rund um zufrieden mit einem 9:21 Erfolg nach Hause. Das nächste Spiel lässt nun etwas länger auf sich warten und findet am 21.11.21 in der Alllinger Festung statt. Hier hoffen wir natürlich wieder auf viele Zuschauer, die uns zum nächsten Sieg verhelfen.

Für den TSV Alling spielten:
Lena Schilling, Sarah Ferhatbegovic (2), Leonie Weißgerber, Christina Wiencke (5/2), Larissa Gohl (10/1), Laura Nave (1), Hannah Schaaps, Mariella Dreyer, Clara Quadflieg (2), Franzi Frank (1)

TSV Alling -Dietmannsried (3:4) 10:8
vom 10.10.2021

Die ersten Punkte gesichert

Am vergangenen Sonntag empfingen die jungen Allingerinnen die Mannschaft Dietmannsried/Altusried in der heimischen Festung.Aufgrund personeller Ausfälle durften unsere C-Jugend Spielerinnen Julia und Leonie mitmischen, was Ihnen auch gut gelang. Vor eigener Kulisse wollten die Starzlbacherinnen natürlich glänzen und die ersten zwei Punkte sichern. Allerdings sah es zu Beginn und während der ersten Halbzeit nicht danach aus. Die Gäste standen kompakt in einer 6:0-Abwehr, was den Mädels schwer zu schaffen machte. Es war kein Durchkommen möglich und auch die Chancen über Rückraumwürfe Tore zu erzielen wurden nicht genutzt. Die Abwehr hingegen stand sicher und das vorwiegend über den Kreis gesteuerte Spiel der Gäste wurde von Christina und Laura gut unterbunden, sodass man mit einem 3:4 Ergebnis in die Halbzeitpause ging. Nach der Pause lief es allmählich besser. Die Abwehr stand weiterhin gewissenhaft und auch im Angriff erarbeiteten sich die Gastgeberinnen immer mehr Chancen, die auch souverän verwandelt wurden. Auch profitierte man von technischen Fehlern der Angereisten und konnte sich mit zwei Toren absetzen. Endstand 10:8 nach spannenden 50 Minuten. Das kommende Wochenende ist spielfrei und am 23.10.2021 geht es dann in Kaufbeuren/Neugablonz um die nächsten Punkte.

Für den TSV Alling spielten:
Lena Schilling (3), Sarah Ferhatbegovic (1), Leonie Weißgerber, Christina Wiencke (2), Larissa Gohl (3), Laura Nave, Julia Reindl, Leonie Seybold, Clara Quadflieg (1), Franzi Frank

SC Wörthsee – TSV Alling (10:2) 18:10
vom 02.10.2021

Holpriger Saisonstart

Am vergangenen Samstag ging es für die weibliche B-Jugend endlich wieder los. Der Gegner, ein alter Bekannter, “SC Wörthsee” und so reiste man am frühen Nachmittag an den schönen Wörthsee.
Die Laune war bei den jungen Wilden gut und auch das Trainerduo ging entspannt in die erste Partie. Die Aufwärmphase startete motiviert, doch dann kam die große Ernüchterung in der ersten Halbzeit. Die Angriffe stockten immer wieder, aufgrund fehlender Bewegung der Allinger und einer gut stehenden Abwehr der Gastgeber. Auch in der Abwehr lief es ziemlich unrund, doch Dank der starken Torhüterleitung von Lena konnte ein höherer Rückstand zum Halbzeitpfiff verhindert werden. Leicht geknickt gings mit einem Stand von 10:2 in die Pause.
Nach dem Wiederanpfiff wendete sich das Blatt aber dann glücklicherweise schlagartig. Nun wussten die jungen Damen wie sie sich Lücken und somit auch Torchancen erarbeiten konnten und verwandelten diese auch.
Die Abwehr stand ebenfalls sicherer, man half zusammen und machte den Gegner auch mal frühzeitig zu. Leider war der Rückstand aus der ersten Halbzeit nicht einzuholen und man trennte sich am Ende mit 18:10.
Am kommenden Sonntag geht´s für die jungen Allingerinnen vor heimischer Kulisse weiter. Zu Gast in der Festung wird die HSG Dietmannsried/Altusried um 16:00 sein.
Für den TSV Alling spielten:
Lena Schilling (Tor), Sarah Ferhatbegovic, Leonie Weißgerber, Christina Wiencke (5/2), Larissa Gohl (4), Mariella Dreyer (Tor), Hannah Schaaps, Lilli Lang (1)

Kommentare sind geschlossen.