Aktuelle Spielberichte der Herren

TV Bad Tölz – TSV Alling (18:14) 39:27
vom 19.03.2023

Allinger Rumpftruppe schlägt sich wacker

Mit einer am Ende deutlichen Niederlage kehrten die Allinger Handballherren vom TV Bad Tölz zurück. Bereits zu Spielbeginn war den Handballern vom Starzelbach bewusst, dass sie am heutigen Tag vor einer Mammutaufgabe stehen. Verantwortlich dafür war allerdings nicht der Gegner, der im Hinspiel knapp besiegt werden konnte, sondern die sehr dünne Personaldecke. Nach der schweren Verletzung von Florian Mörtl im letzten Spiel und den Langzeitverletzten Stefan Gleich und Manuel Lindemiller, fielen auch noch Jakob Fraunholz und der etatmäßige Mittelmann Matthias Kuhlenkamp aus. Sich kampflos geschlagen geben war und ist für die Handballer von Alling allerdings nie eine Option. Bereits in den ersten Minuten wurde klar, dass auch an diesem Tag gepunktet werden kann. Alling startete stark und erspielte sich geduldig seine Tore, auch in der Abwehr wurde gut gearbeitet, so dass die Gäste anfangs fast durchwegs in Führung lagen.                                                                                          Etwa in der 10.Minute dann allerdings der nächste Verletzungsschock. Allings spielstarker Neuzugang, Hannes Rogge, verletzte sich bei einer unglücklichen Situation so sehr, dass er im weiteren Verlauf nur noch für kürzere Phasen auf die Platte zurückkehren konnte und am Ende gänzlich passen musste. Glücklicherweise hatte Allings Headcoach, Christoph Görke, seine Handballschuhe an diesem Tag mitgenommen und war ab diesem Zeitpunkt selber auf der Platte gefragt. Bis auf die ersten beiden schnellen Schritte, waren sämtliche handballerischen Fähigkeiten noch vorhanden, so dass das Allinger Spiel zunächst keine Leistungsdelle erfahren hat. Alling baute sogar die Führung aus, so dass in der 20.Minute eine 9:12 Führung für die Starzelbacher auf der Anzeigentafel stand. Ab diesem Zeitpunkt schwanden die Kräfte jedoch zunehmend. Bad Tölz, die die Last auf ihren breiten Kader clever verteilten, hatten nun eindeutig mehr im Tank als die Gäste. Auch das schnelle Gegenstoßspiel der Gastgeber machte den Allingern zu schaffen, so dass Bad Tölz innerhalb von 10 Minuten aus einem 3 Tore Rückstand einen 4 Tore Vorsprung erspielen konnte. Mit Beginn der zweiten Halbzeit schaffte es Alling zunächst die Partie noch ausgeglichen zu gestalten. Bad Tölz profitierte nun aber zunehmend von der breiteren Bank und ihren guten Gegenstoßqualitäten, so dass Allings Handballer immer weiter ins Hintertreffen gerieten. Alling hatte ab diesem Zeitpunkt nichts mehr entgegenzusetzen und musste sich am Ende deutlich mit 39:27 geschlagen geben. Trotz der am Ende deutlichen Niederlage, haben sich Allings Handballherren zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und konnten vor allem in der ersten Halbzeit ihre spielerischen Qualitäten zeigen. Dadurch und auch durch die Rückkehr einiger Spieler sind die Allinger überzeugt die Saison am 01.04.2023 in eigener Halle positiv abschließen zu können.

Für den TSV Alling spielten:
Hubert Vogt (TW), Kilian Gödrich, Domenic Ahrend (6/1), Christian Bauer (5), Lindemiller Florian, Björn Ahrend (2), Christoph Görke (2), Alex Krammer (8), Hannes Rogge (4)


TSV Murnau – TSV Alling (15:12) 34:30
vom 05.03.2023

Den Tabellenführer geärgert…

Die Allinger Damen machten vergangenen Samstag in Murnau den Anfang und konnten in einem wechselhaften Spiel ein Unentschieden erkämpfen. Ein Ergebnis, dass für die Herren im Anschluss nicht realistisch war, Murnau führt die Bezirksklasse-Tabelle mit großem Vorsprung an und konnte auch personell aus dem vollen schöpfen. Alling hingegen startete mit nur einem Auswechselspieler in die Partie. Doch Alling startete stark und konnte die Heimmannschaft mit vier blitzsauberen Angriffen überraschen – nach fünf Minuten stand 1:4 auf der Anzeigetafel.                                                       Murnau konnte wie erwartet schnell ausgleichen und in der Folge auch in Führung gehen. Die Gäste aus Alling ließen sich aber nicht abschütteln und waren der gewollt unangenehme Gegner für den favorisierten Tabellenführer. Mit 15:12 gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Nach der Pause starte Alling etwas undiszipliniert und konnte die Taktik nicht mehr durchsetzen. Jetzt nutze Murnau jeden Fehler aus und konnte den Vorsprung auf 21:13 ausbauen. Allings Trainerteam hatte dann nach 12 Minuten eine gute Antwort parat. Die taktische Ausrichtung wurde etwas verändert und die Spieler setzten das sehr gut um. Beim zwischenzeitlichen 32:30 war plötzlich alles wieder möglich.                Alling witterte die Sensation, versuchte in der Endphase noch mal alles, doch die Heimmannschaft hielt noch mal dagegen. Kurz vor Schluss war es dann keine sportliche Aktion, sondern eine schwere Verletzung die die Aufmerksamkeit auf sich zog. Florian Mörtl riss sich leider bei einer der letzten Angriffsaktion das Kreuzband und machte die gute Allinger Leistung zu Nebensache. Für die Allinger ein herber Verlust und nach der Verletzung von Stefan Gleich, der zweite Kreuzbandriss der Saison. Das Spiel endete mit 34:30 für Murnau, die sich nach Abpfiff offiziell als Aufsteiger feiern lassen konnten.

Für den TSV Alling spielten:
Jakob Fraunholz, Hubert Vogt (beide im Tor) Florian Mörtl (1), Björn Ahrend, Matthias Kuhlenkamp (2), Domenic Ahrend (7), Christian Bauer (8), Alex Krammer (9), Hannes Rogge (3)


TSV Alling – HSG Gröbenzell-Olching II (17:9) 30:22
vom 15.01.2023

Deutlicher Sieg zeigt großes Potential

Die Vorzeichen waren beim Herrenspiel am vergangenen Sonntag wahrlich nicht die Besten, Stefan Gleich hatte sich beim Nachtturnier schwer verletzt und Top-Torjäger Alex Krammer meldete sich krank ab. So war die sowieso schon dünne Personaldecke der Allinger ein weiteres Mal in Mitleidenschaft gezogen. Mit neuformiertem Rückraum und nur zwei Trainingseinheiten im Rücken, trat man gegen die gut aufgestellte HSG Olching/Gröbenzell 2 an. Die Gastmannschaft, die noch beim Aufwärmen den deutlich stärkeren Eindruck machte, konnte noch die ersten beiden Tore des Spiels erzielen, geriet aber vom 3:3 an direkt ins Hintertreffen. Alling spielte die Angriffe ruhig und souverän bis zu Chance und konnte immer wieder erfolgreich abschließen. Auch in der Abwehr sorgte eine konzentrierte Leistung für die nötige Sicherheit. Youngster Domenic Ahrend steigert sich mit riesigen Schritten von Spiel zu Spiel und führte die Männer mit seinen Treffern zur souveränen 17:9 Halbzeitführung. Allings kleiner Kader ließ nur wenige Wechsel zu und die Luft war schon ein wenig dünn, trotzdem war die klare Devise nach der Pause kein bisschen nachzulassen. Und das schafften die Männer auch, Alling blieb konzentriert und unterbrach jeden Versuch der Gäste zurück ins Spiel zu kommen. Als der gut aufgelegte Matthias Kuhlenkamp mit seinem 6. Treffer, zehn Minuten vor Schluss, das 28:15 erzielte war der Heimsieg schon eingetütet. Der letzte Allinger Treffer wurde dann erneut vom Spieler des Spiels Domenic Ahrend erzielt – es war sein 13. an diesem Tag. Olching-Gröbenzell schaffte noch etwas Kosmetik und stellte den Endstand noch auf 30:22, was die Allinger Freude natürlich nicht schmälerte.

Für den TSV Alling spielten:
Jakob Fraunholz, Hubert Vogt (beide im Tor) Florian Mörtl (1), Manuel Lindemiller (3), Björn Ahrend, Matthias Kuhlenkamp (6), Florian Lindemiller (1), Domenic Ahrend (13), Christian Bauer (1), Sven Riekenberg (5), Kilian Gödrich


HSG Isar-Loisach II – TSV Alling (12:10) 22:22
vom 18.12.2022

Zu kalt für Handball

Die Heizung in der eiskalten Loisachhalle war schon länger nicht mehr an, als die Allinger Herren ihr Gastspiel bei der HSG Isar-Loisach antraten. Gradmal zweistellig war die Zahl auf dem Thermometer, dementsprechend wurde das Warmmachen eine echte Herausforderung. Um 16 Uhr wurde die Partie angepfiffen und beide Mannschaften hatten wirklich Schwierigkeiten in die Gänge zu kommen. Die frierenden Zuschauer wurden an diesem Nachmittag nicht gerade verwöhnt.                                Eine Mannschaft spielte langsamer als die andere, dementsprechend gestaltete sich das Spiel auch ausgeglichen. Allings Angriffe ließen die nötige Konsequenz vermissen, so konnte man nur selten erfolgreich abschließen. In der Defensive überzeugte Jakob Fraunholz im Tor mit einigen guten Paraden. Er hielt seine Mannschaft bis zu Halbzeit im Spiel. Mit einem 12:10 ging es in die warme Kabine. Der Versuch, die Männer besser ins Spiel zu bringen, schlug nach der Pause erstmal fehl. Nach wenigen Minuten kam man dann aber besser ins Spiel und konnte schnell ausgleichen.                            Domenic Ahrend konnte mit insgesamt 8 Treffern entscheidende Akzente setzen. Auch die zweite Hälfte blieb ausgeglichen und so endete das Spiel auch – 22:22 Unentschieden. Ein Spiel, das keinen Sieger verdient hatte und auch so keine Wiederholung braucht.

Für den TSV Alling spielten:
Jakob Fraunholz, Hubert Vogt (beide im Tor) Florian Mörtl (6), Manuel Lindemiller (2), Björn Ahrend, Matthias Kuhlenkamp (1), Florian Lindemiller, Domenic Ahrend (8), Stefan Gleich (5), Kilian Gödrich


TSV Alling – TV Bad Tölz (14:13) 38:36
vom 12.12.2022

Gekämpft und belohnt

Nach den ersten zwei Saisonspielen sollten in eigener Halle endlich die ersten zwei Punkte eingefahren werden. Die Gäste waren dabei schwer einzuschätzen – ein Sieg gegen dezimierte Gröbenzeller und eine Niederlage am grünen Tisch tauchten lediglich in der Bilanz des TV Bad Tölz auf. Nachdem sich die Kurstädter noch aus den letzten Spielen an die Torgefährlichkeit des Rückraumspielers Alex Krammer erinnerten, wurde dieser von der ersten Sekunde an per Manndeckung aus dem Spiel genommen. Der Schachzug der Gäste ging allerdings nicht auf. Die verbliebenen Allinger schafften es immer wieder durch kluges geduldiges Spiel die Gästeabwehr zu überwinden. Bad Tölz agierte im eigenen Angriff allerdings auch geduldig und schaffte es immer wieder selbst zu punkten. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, indem sich keine der Mannschaften absetzen konnte, dementsprechend ging Alling lediglich mit einer knappen 14:13 Führung in die Halbzeitpause.                                 Nichstdestotrotz hatten die Hausherren noch nicht ihr komplettes Leistungsvermögen in der ersten Halbzeit ausgeschöpft. Mit dem Wissen kehrten die Allinger optimistisch auf das Spielfeld zurück. Angeführt, von dem an diesem Tag alles überragenden, Domenic Ahrend, schaffte Alling immer wieder leichte Tore. Die Gäste aus Bad Tölz mussten sich hingegen jeden Treffer gegen die solide Allinger Abwehr hart erarbeiten. Folglich schafften es die Hausherren sich Tor um Tor abzusetzen, so dass 5 Minuten vor Schluss eine 5-Tore-Führung für Alling zu Buche stand. Bad Tölz legte zu dem Zeitpunkt alles in die Waagschale und stellte auf eine offene Manndeckung um. Tatsächlich konnten die Gäste mit dieser Taktik verkürzen, luden die Allinger aber auch wiederholt zu leichten Toren ein, so dass das Endergebnis mit 38:36 sehr torreich ausfiel. Nach dem starken Auftritt und den höchstverdienten ersten Punkten, können die Allinger Herren bereits nächsten Sonntag den positiven Trend bei der HSG Isar-Loisach fortsetzen.

Für den TSV Alling spielten:
Jakob Fraunholz, Hubert Vogt (beide im Tor) Florian Mörtl (8), Björn Ahrend (1), Matthias Kuhlenkamp (3), Alex Krammer (5), Florian Lindemiller, Domenic Ahrend (14), Stefan Gleich (5/1), Kilian Gödrich, Sven Riekeberg (2)


TSV Alling – TSV Murnau (12:15) 22:29
vom 20.11.2022

Gekämpft bis zum Umfallen

Ein Duell auf Augenhöhe war das Spiel am vergangenen Sonntag in der Allinger Halle sicher nicht. Schon vor der Saison war klar, dass der TSV Murnau in dieser Bezirksklasse nichts verloren hat und ihnen keiner der Kontrahenten das Wasser reichen kann.

Während in Alling am Dienstag fünf Spieler den Weg ins Training fanden, steht der Murnauer Trainer regelmäßig vor der Entscheidung wer in der Ersten und wer in der Zweiten spielt. Die Vorzeichen waren also klar, aber Alling wäre nicht Alling wenn man sich mit so etwas so einfach abfinden würde. In eigener Halle zeigten sich die Männer bereit dagegen zu halten. Nach dem Anpfiff, vom überragenden Schiedsrichter Alex Raff, zeigte sich der Favorit aus Murnau überrascht von der Gegenwehr der Hausherren.                   Die ersten 20 Minuten waren komplett ausgeglichen, Alling schmiss alles in die Waagschale und konnte die Murnauer Abwehr immer wieder überwinden. Einzig der starke Murnauer Torhüter sorgte dafür, dass die Heimmannschaft keinen größeren Vorsprung rausspielen konnte. Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit gehörten dann den Männern von Staffelsee, die dann deutlich besser ins Spiel fanden. Mit 12:15 ging es in die Halbzeit – alles war offen, doch eins war bekannt: die Allinger verfügen grade nicht über die ganz großen Konditionsreserven. Murnau hingegen ist austrainiert für drei weitere Halbzeiten. Die Gäste kamen also aus der Kabine wie die Feuerwehr und zogen das Tempo ordentlich an.            Eine Zwei-Minuten-Strafe zu Beginn der Halbzeit spielte dem Favorit zusätzlich in die Karten. Die Führung konnte auf 12:17 ausgebaut werden, doch die Allinger Kämpfer steckten nicht auf und das Publikum begann mehr und mehr die gute Leistung zu würdigen. Mit dieser Unterhaltung konnte die Heimmannschaft den Rückstand vorerst gleich halten. Die hohe Qualität und der große Kader entschieden die Partie trotzdem zugunsten der jetzt schon Aufsteiger aus Murnau.     Ein überraschend gutes Spiel mit aufopferungsvoll kämpfenden Allingern endete etwas zu deutlich mit 22:29. Die Heimmannschaft wurde trotz Niederlage vom Publikum gefeiert und konnte erhobenen Hauptes die Halle Richtung Standl verlassen – es reichte nicht zum Siegerbier, aber mehr als verdient war es auf jeden Fall.

Für den TSV Alling spielten:
Jakob Fraunholz, Hubert Vogt (beide im Tor) Florian Mörtl (4), Manuel Lindemiller (3), Björn Ahrend, Matthias Kuhlenkamp (5), Alex Krammer (5), Florian Lindemiller (1), Domenic Ahrend (1), Stefan Gleich (3), Kilian Gödrich


SC Gröbenzell / Olching II – TSV Alling (16:16) 36:35
vom 09.10.2022

Enttäuschender Auftakt

Ein Spiel im eigenen Landkreis stand für die Allinger Herren zum Auftakt der Saison auf dem Spielplan. Um drei Spieler dezimiert waren die Bedingungen nicht optimal, aber die Allinger gingen mit großer Vorfreude in die Partie gegen die HSG Gröbenzell-Olching.

Die Saisonvorbereitung lief personell nicht optimal, was die Stimmung in der Mannschaft niemals trübte, aber keine Möglichkeit für ein Testspiel gab. Die Allinger fanden trotzdem schnell in die Partie und gingen mit zwei schönen Toren von dem an diesem Tag sehr treffsicheren Christian Bauer in Führung. Das Torfestival war eröffnet und sollte sehr spannend werden.

Die Führung wechselte minütlich und das Spiel wurde zwischenzeitlich immer wieder hitzig. Dementsprechend war das Halbzeitergebnis von 16:16 mehr als passend. Alling ging selbstbewusst in die zweite Hälfte und konnte direkt in Führung gehen. Danach folgte eine kurze Schwächephase die Gröbenzell zu einer 3-Tore-Führung nutzen konnte.

Die Gäste steckten jedoch nicht auf, allen voran der junge Dominic Ahrend kämpfte verbissen und zeigte eine sehr starke Partie. Kurz vor Schluss ging Alling durch Florian Mörtl mit 35:34 in Führung, allerdings fehlte nach dem erneuten Ausgleich die cleverness um mit mindestens einem Punkt nach Hause zu gehen. Der letzte Abschluss kam zu früh und Gröbenzell konnte nach hartem Foul per 7 Meter den Siegtreffer erzielen. Allings dezimierter Kader kämpfte stark bis zum Schluss – um so bitterer ist es, dass die ersten Punkte jetzt schon weg sind.

Allings Herren treffen in ihrer nächsten Partie am 13.11.2022 in der Allinger Festung auf den SCUG III.

Für den TSV Alling spielten:
Jakob Fraunholz (Tor), Hubert Vogt (Tor), Kilian Gödrich, Domenic Ahrend (7), Christian Bauer (8), Florian Mörtl (3), Björn Ahrend (2), Matze Kuhlenkamp (4/2), Seven Riekeberg (2), Alex Krammer (9)

Kommentare sind geschlossen.