Aktuelle Spielberichte der Damen

TSV Partenkirchen – TSV Alling (11:9) 21:17
vom 03.10.2020

Vermeidbare Niederlage zum Saisonauftakt

Zum Beginn dieser ganz speziellen Saison ging es für die Allinger Damen zum Auswärtsspiel nach Partenkirchen. Die Duelle der letzten Saison konnte man beide für sich entscheiden, tat sich aber in der Vergangenheit in Partenkirchen meist sehr schwer.Obwohl man in der Vorbereitung einige Nachwuchskräfte in die Mannschaft integrieren konnte, trat man am vergangenen Samstag abgesehen von Neuzugang Katharina Witte aufgrund von Krankheit und sonstigen Absagen trotzdem mit der aus der letzten Saison gewohnten Aufstellung an.Das Spiel begann aus Allinger Sicht sehr fahrig. In der Abwehr bekam man keinen wirklichen Zugriff auf die schnellen Spielerinnen der Gastgeber und im Angriff wurden die sich bietenden Räume nicht konsequent genutzt. Folgerichtig stand es schnell 1:6 und das Spiel schien schnell entschieden. Doch dann kamen die Allinger Spielerinnen aufgrund einiger Umstellungen besser ins Spiel und konnten ihrerseits ein paar Tore erzielen.Um die Mannschaft nochmal einzustimmen nahmen die Allinger Trainer Metz/Krammer die erste Auszeit des Spiels. Bis zur Pause konnte man sich auf 2 Tore heranarbeiten (9:11).

Nach dem aufgrund von Corona ausgefallenen Seitenwechsel kam nun die beste Phase der Gäste. Insgesamt zweimal konnte man den Spielstand ausgleichen (11:11, 13:13), bevor die Partenkirchnerinnen wieder 3 Tore vorlegten.Ab der 43. Minute wogte das Spiel hin und her ohne dass die Allingerinnen nochmal dem Ausgleich nahe kamen.

Somit steht am Ende eine Niederlage in Partenkirchen, die mit etwas weniger eigenen Fehlern und konsequenterer Abwehrarbeit verhindert werden hätte können. Am nächsten Samstag freuen sich die Damen auf das Derby gegen die Fürstenfeldbruckerinnen.

Für den TSV Alling spielten:
Eli Geiger, Klaudia Schröder (beide im Tor), Sabrina Friedl (1), Lilli Köstler, Lara Wieland (6/2), Melanie Mügel (1), Michi Jäger (3), Christina Lindemiller (2), Katja Schröder (2), Romana Meckl (1), Katharina Witte (1)

Kommentare sind geschlossen.